+49 5069 80 42 24 kontakt@gesundheitsmagnet.de

Arthrose und nun?

Von den Ursachen zur schmerzfreien Lösung

Sie sind hier: Startseite » Gesundheitswissen » Arthrose und nun?

Immer mehr Menschen leiden unter Arthrose und besonders unter der Kniearthrose (Gonarthrose). Diese beginnt meistens sehr harmlos mit Schmerzen, die zunächst nur bei Belastung auftreten. Hier besonders morgens beim Aufstehen, der sogenannte Anlaufschmerz. Später schmerzt das Knie dann auch in Ruhe und nachts. In der Schulmedizin wird dann von altersbedingter Abnutzung oder Verschleiß gesprochen. Die Schmerzen und die Bewegungseinschränkung wirken sich negativ auf die Lebensqualität der Betroffenen aus. Auf Grund der Schmerzen wird die Bewegung immer mehr eingeschränkt, was die Grundproblematik aber leider nur verschlimmert. Der fehlende erholsame Nachtschlaf durch Schmerzen, die bereits auch in Ruhe auftreten, führt ebenfalls zu zusätzlichen Problemen. Ein Teufelskreislauf beginnt, an dessen Ende meistens eine OP steht. Wenn wir verstehen, warum es zur Arthrose kommt, können wir diesem Geschehen entgegenwirken. Das Kniegelenk ist die Verbindung vom Ober- und Unterschenkelknochen und der Kniescheibe. Damit die Bewegung „reibungslos“ funktioniert, sind die Gelenkinnenseiten und die Innenseite der Kniescheibe mit dem Gelenkknorpel ausgestattet. Dieser Knorpel wird vom umliegenden Gewebe ernährt. Solange dieser Knorpel gesund und unbeschädigt ist, läuft alles im wahrsten Sinne „wie geschmiert“.

Ursachen für eine Beschädigung des Knorpels

  • Verletzung des Knies durch einen Unfall
  • Starke Belastung des Knies durch Übergewicht und ständiges schweres Tragen
  • Genetische Vorbelastung

Das können Sie selber für Ihre Knie tun

Sie können sowohl präventiv als auch im Akutfall etwas für ihre Knie tun und sind dem Verschleiß nicht hilflos ausgeliefert. Kniearthrose ist also nicht zwangsläufig eine Erscheinung des Alters, sondern manchmal auch eher der Lebensweise.

Arthrose was nun - in Bewegung bleiben

Punkt 1: In Bewegung bleiben

Bleiben sie, solange das Knie nicht heiß und geschwollen ist (aktivierte Arthrose) in Bewegung, damit die Nährstoffe quasi in den Knorpel „einmassiert“ werden können. Die Bewegung sollte allerdings sanft mit wenig Belastung fürs Knie erfolgen und regelmäßig sein.

Ziel der Bewegung:

  • Stärkung der Muskulatur, um damit den Halteapparat des Knies zu optimieren
  • Förderung der Durchblutung: Durch diese kann der Knorpel mit wichtigen Nährstoffen versorgt werden.

Empfehlenswerte Bewegung:

  • Fahrradfahren
  • Schwimmen
  • Nordic Walking (Sprechen Sie mich gerne an, dann kann ich Ihnen bestehende Gruppen empfehlen) 
  • Qigong (Sprechen Sie mich gerne an, dann kann ich Ihnen bestehende Gruppen empfehlen) usw..
  • gelenkschonende Wassergymnastik oder Massagen (wirken sich positiv auf die Beweglichkeit ihres Knies aus)

No Go:
Alle Sportarten, bei denen die Gelenke stark belastet werden und oder abrupte Bewegungen stattfinden (z.B. Tennis, Fussball, Kampfsport).

Arthrose was nun - gesunde Ernährung

Punkt 2: Ernährung

Das Fast Food im Allgemeinen nicht gesund ist, ist jedem klar, aber auch andere Lebensmittel können sich negativ auswirken.

Lebensmittel, die sie lieber meiden sollten bzw. seltener auf dem Speiseplan stehen sollten:

  • Tierische Produkte (Ausnahme Fisch), da die darin enthaltenen Omega-6-Fettsäuren Entzündungen hervorrufen können.
  • Alkohol
  • Koffein
  • Süßigkeiten
  • Zucker

Gerne biete ich Ihnen eine Ernährungsberatung an: Kontakt aufnehmen!

    Mangelerscheinungen

    Bei bereits vorhandenen Mangelerscheinungen evtl. zusätzlich auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen.

    Um diesen Mangel gezielt ausgleichen zu können ist es empfehlenswert einen Bluttest oder eine alternative Testung durchzuführen.

    Wie ich Sie unterstützen kann

    Ich biete ihnen in meiner Praxis verschiedene Behandlungsmöglichkeiten an. Nach einer ausführlichen Anamnese stelle ich ihnen einen individuellen Behandlungsplan zusammen. An erster Stelle steht bei mir die Behandlung der Schmerzproblematik, damit sie sich wieder ohne in eine Schonhaltung zu gehen, bewegen können.

    Mein Fazit

    Meiner Erfahrung nach lassen sich schnellere und bessere Ergebnisse erzielen, je früher die Patienten sich zu einer Behandlung entscheiden. Fakt ist, dass eine Arthrose nicht von heute auf morgen entsteht, sondern ein schleichender Prozess ist. Ist bereits kein Knorpel mehr vorhanden, oder die aufeinander reibenden Knochen zeigen bereits Strukturveränderungen, ist die Behandlung langwieriger und das Ergebnis weniger gut. Bis sich Restknorpel wieder regeneriert dauert es meistens Monate. Wichtig ist das Dranbleiben und auch bei Erstverschlimmerungen nicht aufzugeben.
    Krankheit ist auch immer eine Chance die eingefahrenen Lebensgewohnheiten neu zu überdenken und etwas positiv zu verändern. Wir sollten diese Chance nutzen und unserem Körper dankbar sein für die Signale, die er uns sendet. Also zögern sie nicht. Ich berate sie gerne.

    Gerne unterstütze ich Sie auf dem Weg.

    Sie sind hier: Startseite » Gesundheitswissen » Arthrose und nun?

    Top Artikel zu Gesundheitswissen

    Makuladegeneration

    Makuladegeneration

    Der Mensch hat fünf Sinnesorgane, mit denen er seine Umwelt wahrnimmt. Neben unserer Haut, den Ohren, dem Mund und der Nase sind unsere Augen eines unserer wichtigsten Sinnesorgane. Mit den Augen erkennen wir unsere Umwelt, können mit ihr in Kontakt...

    Erschöpfung – Der Unterschied von Eustress und Distress

    Erschöpfung – Der Unterschied von Eustress und Distress

    Kennst du das, dass dir alles plötzlich zu viel wird? Dieses Gefühl, den eigenen Aufgaben in der Familie und im Beruf nicht mehr gewachsen, unmotiviert und leistungslos zu sein? Dein „Akku“ ist einfach komplett leer? Dann geht es dir wie vielen...

    Über Martina Altenhövel

    Ich bin Martina Altenhövel, staatlich überprüfte Heilpraktikerin und Ihre Expertin bei anhaltender Erschöpfung, der Behandlung von Augenleiden, Arthrose sowie für Kinderwunschbehandlung.

    Seit über 10 Jahren gehöre ich zu den ganzheitlich arbeitenden Heilpraktikern mit meiner eigenen Praxis. Zudem bin ich eine von acht Ausbilderinnen in Deutschland, die von der „Dänischen Akupunktur Universität” ausgebildet wurden und die „Moderne Akupunktur nach Boel” unterrichten dürfen.

    Mit der von mir entwickelten Körper-Dialog-Therapie schaffe ich eine Balance zwischen dem Körper und der Psyche. In meiner Praxis in Hildesheim, An der Pauluskirche 2a in 31137 Hildesheim/OT Himmelsthür, stelle ich Ihnen gerne ein individuelles Gesundheitsprogramm zusammen. Melden Sie sich gerne für ein kostenfreies Erstgespräch bei mir.

    Zertifikate und Logos 3 Logos
    Portrait Martina Altenhövel - Gesundheitsmagenet.de - Naturheilpraxis Martina Altenhövel 1000px breit

    Das sagen meine Patienten

    Frau Altenhövel ist einfach so ein liebenswerter und tiefsinniger Mensch. Ich habe schon mehrere Behandlungen bei ihr besucht, und sie hat mir jedes Mal so gut geholfen und mich wieder in Einklang gebracht. Die verschiedenen Behandlungsmethoden und das viele Wissen beeindrucken mich jedes Mal aufs Neue.

    Ulrike Peters

    Lange Zeit begleitet uns Frau Altenhövel als Familie und hat uns schon in vielen Dingen sehr gut weitergeholfen. Sei es durch die Behandlung von Schmerzen, Akkupunktur und Gesprächen. Zudem stand Frau Altenhövel uns in der nicht so einfachen Schwangerschaft und auch nach der Geburt unserers Kindes immer zu Seite. Durch ihre Vielfalt an unterschiedlichen Behandlungsmethoden und Erfolgen haben wir ein großes Vertrauen in Sie und Ihre Arbeit!

    Katharina Tadday

    Kontakt

    Im direkten Gespräch, kann ich viel detaillierter auf Ihre Herausforderungen eingehen, um Sie an Ihre Ziele zu bringen. Füllen Sie einfach das Kontaktformular aus, damit wir gemeinsam an Ihrem Ziel arbeiten.

    Häufige Fragen

    Für Wen sind die Behandlungsmethoden von Martina Altenhövel geeignet?

    Jeder, der nicht nur symptomorientiert behandelt werden möchte, sondern der Erkrankung auf den Grund gehen möchte ist bei mir genau richtig. Während der Behandlung steht nicht nur die Behandlung der Beschwerden im Vordergrund, sondern für mich ist es wichtig die Ursachen einer Erkrankung zu erkennen. Nur so kann einer erneuten Erkrankung vorgebeugt werden.

    Für Wen eignet sich die Körper-Dialog-Therapie?

    Diese komplexe Therapiemethode eignet sich vor allem für Menschen, die erkannt haben, das körperliche Leiden immer in Bezug stehen zu unserer Psyche und umgekehrt. Der langfristige Erfolg einer Behandlung ist maßgeblich von der Balance zwischen Körper und Psyche abhängig. Gleichzeitig ist diese Behandlungsform auch ein sehr gutes Präventionsprogramm für alle, denen ihre Gesundheit am Herzen liegt.

    Wie kann ich Kontakt aufnehmen?

    Dazu biete ich Ihnen mehrere Möglichkeiten:

    Wie lange dauert eine Behandlung?

    Je nach Beschwerdebild und Methode dauert eine Behandlung zwischen 60 bis 90 Minuten.

    Was kostet die Behandlung?

    Die Behandlungskosten richten sich individuell nach ihrem Krankheitsbild und den sich daraus ergebenen Behandlungsprogrammen. Vor Behandlungsbeginn bespreche ich ausführlich mit ihnen das auf Sie und Ihr Beschwerdebild abgestimmte Therapieprogramm und die damit verbundenen Kosten.

    Können Dienstleistungen über die Krankenkassen abgerechnet werden?

    Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Behandlung bei einem Heilpraktiker nicht. Die privaten Krankenkassen und Zusatzversicherungen übernehmen einen Teil der Kosten gemäß den von ihnen abgeschlossen Tarif. Da auch von den privaten Kassen nicht alle Heilverfahren erstattet werden empfiehlt sich eine direkte Absprache mit dem Kostenträger.

    Wie viele Behandlungen sind notwendig?

    Dies ist ganz individuell, je nach Beschwerdebild sehr unterschiedlich. Nach dem Erstgespräch habe ich meistens aus meiner langjährigen Erfahrung heraus eine Vorstellung über den Umfang. Jedoch spricht jeder Mensch unterschiedlich auf die verschiedenen Behandlungen an. Bei chronischen Erkrankungen dauert es länger als bei akuten Geschehen.
    Bei Akutgeschehen meistens 3 bis 6 Behandlungen (Erfahrungswert)
    Bei chronischen Beschwerden ca. halb so lange, wie das Leiden bereits vorhanden ist.

    Wie bezahle ich die Behandlung?

    Sie erhalten nach der Behandlung eine Rechnung und überweisen ganz bequem innerhalb von 10 Tagen.

    Falls Sie noch weitere Fragen haben, nehmen Sie gerne Kontakt über das Kontaktformular, per E-Mail oder telefonisch (+49 506 980 422 4) mit mir auf. Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

    So finden Sie mich

    Vom Hauptbahnhof (ZOB) Hildesheim fährt die Linie 1 direkt bis vor die Praxis. Einstieg ist in Richtung Himmeslthür, Ausstieg ist Pauluskirche.

    Google Maps

    Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
    Mehr erfahren

    Karte laden